Beckenbodentraining


Beckenbodentraining verbessert die Lebensqualität!

 

Eine schlaffe Beckenbodenmuskulatur verursacht häufig zahlreiche Beschwerden. Inkontinenz, Rückenschmerzen oder sexuelle Probleme sind häufig zu nennen. Ein sehr gezieltes Training kann hier helfen, ist jedoch häufig bei vielen ein Tabuthema. Für viele Frauen und auch Männer ist ein Beckenbodentraining aber häufig schwer durchführbar. Problem ist die gezielte Aktivierung und Kontrolle der Beckenbodenmuskulatur.

 

Um die Funktion des Beckenbodens zu erhalten, wiederherzustellen oder einfach zu verbessern, ist ein gezieltes Beckenbodentraining deshalb sehr sinnvoll. Beckenbodentraining findet bereits häufig im Rahmen einer Krankengymnastik oder auf unserem Galileo Vibrationstrainer statt. Hier wird dem Trainierenden die Aktivierung dieser Muskulatur erklärt und verdeutlicht. Jedoch ist dies nicht immer einfach und lässt sich vor allem kaum überprüfen.

 

Der im Rehazentrum Petzvalstraße eingesetzte Beckenbodentrainer bietet hier eine sichere und einfach zu bedienende Alternative, die es zudem möglich macht, die erfolgreiche An- und Entspannung der Muskulatur in Echtzeit am Monitor in sitzender Position zu verfolgen.

 

Was ist der Beckenboden?

 

Beim Beckenboden handelt es sich um einen starken Muskel- und Bandapparat, der den Bauch- und Beckenorganen Halt gibt. Dieser unterstützt die Schließmuskulatur von After und Harnröhre. Ein gut trainierter Beckenboden hält im Alltag großem Druck Stand :  z.B. beim Husten, Nießen, Lachen und bei körperlichen Belastungen wie beim Heben und Tragen schwerer Gegenstände. Die Beckenbodenmuskulatur kann, wie alle anderen Muskeln auch, in ihrer Funktion nachlassen. Vor allem sind hier natürliche Alterungsprozesse, Schwangerschaften und Zustände nach Operationen zu nennen. Die Muskelkraft des Beckenbodens und die Elastizität der Bänder nehmen ab, die Haltefähigkeit lässt allmählich nach. Hierdurch können Harn- und/oder Stuhlinkontinenz auftreten. Bei Frauen kann sich außerdem die Gebärmutter senken, was zu unangenehmen Beschwerden führt. Auch die Sexualität leidet unter einem schwachen Beckenboden.

 

Anwendungsgebiete für Beckenbodentraining

 

Allgemein:

  • Blasenschwäche
  • Darmschwäche
  • Übergewicht
  • Haltungsschäden

Bei Frauen zusätzlich:

  • vor und nach Geburten
  • bei Bindegewebsschwäche
  • bei Gebärmutterabsenkungen
  • nach Operationen im Beckenbereich

Bei Männern zusätzlich:

  • nach Operationen an der Prostata
  • bei Potenzproblemen / Störung der Sexualität

 

Bei Fragen sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie noch heute ein Probetraining an unserem Beckenbodentrainer !

Beckenbodentraining im Rehazentrum Petzvalstraße

Rehazentrum Petzvalstraße, Beckenbodentraining, Beckenboden, Schwangerschaft, Inkontinenz, Impotenz, Sex, nach Geburt, Wochenbett, Beckenbodengymnastik, Beckenbodenstärkung, Manuelle Therapie, Krankengymnastik ,Rückenschmerzen