EAP - Erweiterte Ambulante Physiotherapie


Die Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) ist eine eigenständige Therapieform, welche sich aus Elementen der Physiotherapie, der physikalischen Therapie sowie der Trainingstherapie zusammensetzt. Diese werden in einem individuellen Behandlungsplan zusammengestellt, der speziell auf den Patienten abgestimmt ist.

Bei einer Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP) werden Elemente aus der physikalischen Therapie (Wärme- oder Kälteanwendungen, Massagen) mit Krankengymnastik, Manueller Therapie und medizinischer Trainingstherapie kombiniert, um einen optimalen Heilungsprozess zu ermöglichen. Die Behandlungseinheiten und deren Dauer sind individuell verschieden, können jedoch bis zu fünf Mal in der Woche stattfinden, wobei diese jeweils bis zu zwei Stunden betragen können.

 

Die Lizenz zur Ausübung und Durchführung von Rehabilitationsmaßnahmen der Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP) stellt spezielle Anforderungen an fachliche Qualifikation des Therapeutenteams sowie an die Ausstattung und Größe der Praxisräume.

Den Zugang zur EAP erhalten Sie über eine private Verordnung, durch die gesetzlichen Berufsgenossenschaften und den Bundesverband der Unfallkassen.

EAP im Rehazentrum Petzvalstraße

Functional Training, Krankengymnastik am Gerät. Manuelle Therapie, D1, Ambulante Rehabilitation, EAP, Muskelaufbautraining, Slackline, Kletterwand, Reha, Kreuzbandriss, Meniskus, Impingement, Bandscheibenvorfall, Rückenschmerzen, Arthrose, Arthroskopie,

EAP hilft bei :

  • Bandscheibenvorfall / Bandscheibenprolaps/ Bandscheibenprotusion
  • Schmerzen im Bereich von Gelenken, Muskulatur, Bindegewebe
  • Chronischen Rückenschmerzen
  • Arthrose (Gelenkverschleiss)
  • Schulterproblemen / Impingementsyndrom
  • Gelenkersatz durch Kunstgelenke (Knie-, Hüft- oder Schulterendoprothese)
  • Gelenkoperationen (z.B. Arthroskopie, Kreuzbandriss, Meniskusläsion)
  • Unfallnachbetreuung